geschichte spy text messages free app spy phone suite advanced 2016 iphone 6s learn more here best iphone 4 spy apps visit web page iphone 4s imessage spy handy orten über eplus app um smartphone zu orten smartphone nicht orten article source spy phone sms facebook handy kann man über whatsapp spionieren computer live überwachen iphone spionage app tracker for windows phone 8 download free apps without jailbreak ios 6 get all apps free on ios 6 ios 5 without jailbreak or computer erfahrungen handyortung kostenlos spy apps handy ortung iphone spy remove
logotype
  • image1 Grabplatte
  • image2 Todesacker
  • image3 St. Hubert

Chronologie bis zur Militärzeit

Chronologie bis zur Militärzeit

 

Kleine Chronologie bis zu seiner Militärzeit im November 1916

 

05. Jan. 1898Josef Engling, geboren in Prossitten, Kreis Rößel im Ermland/Ostpreußen

 

09. Jan. 1898getauft in der Pfarrkirche von Prossitten auf den Namen Joseph Aloysius

 

29. Juni 1910Tag der ersten heiligen Kommunion

 

24. Sept. 1912Eintritt in das Studienheim in Schönstatt

 

27. Okt. 1912Vorgründungsurkunde („Wir wollen lernen, uns unter dem Schutze Mariens

selbst zu erziehen zu festen, freien priesterlichen Charakteren.“)

 

Jan. 1913Gründung des Missionsvereins (als Übergangslösung zur Marianischen Kongregation)

 

1913 bis 1915Josef ist Klassenpräfekt

 

19. April 1914Gründung der Marianischen Kongregation – Major in der Hauskapelle

(für die oberen Kurse. Josef Engling hat, obwohl er noch zu jung war,

bereits an der Gründungsfeier teilgenommen.)

 

18. Okt. 1914Erster Vortrag im renovierten Michaelskapellchen.

Pater Kentenich: „Programm: Beschleunigung der Entwicklung unserer

Selbstheiligung und dadurch Umgestaltung unseres Kapellchens in ein

Wallfahrtskapellchen.“ (später Gründungsurkunde genannt)

(Am 18. Oktober 1914 war Josef Engling noch in Ferien, da wegen des

Krieges die unteren Klassen erst zwei Wochen später nach Schönstatt

kamen. Der Vortrag vom 18. Oktober 1914 hat Pater Kentenich zu einem

späteren Zeitpunkt nochmals gehalten, und da wurde Josef nicht ins

Kapellchen gelassen; er soll am rechten Chorfenster gelauscht haben.)

 

08. Dez. 1914Gründung der Marianischen Kongregation – Minor (für die mittleren Kurse)

 

11. April 1915Josef weiht sich der Gottesmutter und wird in die Marianische Kongregation

Minor aufgenommen.

 

13. Mai 1915bis 21. Juni 1916 Josef Engling ist Präfekt der Minor.

Um den 8. Dezember 1915 macht Josef Exerzitien und erarbeitet sich

einen Kampfplan mit vier Vorsätzen.

 

15. März 1916Es erscheint die erste Nummer der Zeitschrift „MTA“

 

Mai 1916 Josef schenkt der Gottesmutter Maienblüten

 

20. Okt. 1916Musterung in Koblenz

 

19. Nov. 1916Abschied von Schönstatt („Besondere Vorsätze fürs Militärleben“)

2017  Josef Engling  globbersthemes joomla template